zum Inhalt

Frauenmahl in Filderstadt

Sandwich - Als Frau zwischen Anspruch und Wirklichkeit

 

Wann:

Freitag 12. Oktober 2018, 19 - ca.22 Uhr, Einlass 18.30 Uhr

Wo:

Bürgerhaus Plattenhardt, Raum: Mörikesaal, Uhlbergstr. 37, 70794 Filderstadt-Plattenhardt

Anmeldung:

Freie Anmeldung für bis zu 100 Frauen über die ev. Kirchengemeinde Bonlanden http://www.ekg-bonlanden.de/veranstaltungen

Kontakt:

Tina Arnold, Tel. 0711-771986, Pfarramt.Bonlanden-Nord@elkw.de

Veranstaltet durch:

ACK Filderstadt

Beschreibung:

Man spricht vom "Sandwich", um eine Lebensphase zu beschreiben, in der man zwischen verschiedenen Aufgaben und Ansprüchen steht: zwischen Karrierefrau und Rabenmutter; zwischen Beziehung, Erziehung und Pflege; zwischen Glaube und Vernunft und manchmal auch zwischen den Kulturen. Vier Tischrednerinnen aus Soziologie, Beratung, Theologie etc. werden beim ersten ökumenischen Frauenmahl in Filderstadt zwischen den einzelnen Gängen eines mehrgängigen Menues Gedankenanstöße und Impulse für den Austausch an den Tischen geben.

Sonstiges:

Teilnahmegebühr ist 20-40 Euro, die am Abend bezahlt werden kann. Wir bitten um Solidarität: Geringverdienerinnen dürfen gern weniger zahlen, Gutverdienerinnen bitten wir etwas stärker zur Kostendeckung des Menues beizutragen. Sollte es einen Überschuss geben, wird dieser als Spende an eine caritative Einrichtung für Frauen weitergeleitet.

Referentinnen:

 

Sabine Geyer

Psychologische Beraterin Kohlberg, Thema: "Zwischen Beziehung, Erziehung und Pflege"

Julia Filipps

Soziologin, FH Esslingen, Thema: "Zwischen Rabenmutter und Karrierefrau"

Barbara Scheubert

Leiterin Amt für Integration, Migration und Soziales der Stadt Filderstadt, Thema: "Zwischen den Kulturen"

Prof. Dr. Ruth Scoralick

Eberhard Karls Universität Tübingen, Katholisch-Theologische Fakultät, Abteilung Altes Testament, Thema: Zwischen Glauben und Vernunft"

Dieser Internetauftritt gehört zum Evangelischen Zentrum Frauen und Männer gGmbH, Fachbereich Evangelische Frauen in Deutschland.
Besuchen Sie uns unter www.evangelischefrauen-deutschland.de.